Der Entwurf zum städtischen Haushalt 2022, den Bürgermeister Carsten Hövekamp und Kämmerer Christian Röder in der vergangenen Woche im Rat einbrachten (DZ berichtete), sieht Mindereinnahmen – etwa bei den Gewerbe- oder Einkommenssteuern – aber Mehrausgaben – etwa im Bereich der Jugendhilfe – vor, die im Zusammenhang mit den Coronaeinschränkungen stehen. Haben Homeoffice und Homeschooling die Familien so belastet, dass es dort vermehrt zu Krisen gekommen ist? DZ-Redakteurin Claudia Marcy fragte bei Norbert Dikomey nach, dem Leiter des Jugendamtes Dülmen.Read MoreDuelmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.